Teal Olander

junge Waldelfe

Gesperrt
Benutzeravatar
Teal Olander
Elf
Beiträge: 56
Registriert: Mo 22. Apr 2019, 23:34
Unterart: Waldelfe
Geschlecht: Weiblich
Alter: 20
Fraktion: Fraktionslos
Tätigkeit: Entdecker
Ort: https://exile-rpg.info/viewtopic.php?f=54&t=15
Laune: neutral und hungrig
Sonstiges: Verletzungen sind momentan keine vorhanden. Sie trägt ihre Lederrüstung und hat ihren Rucksack mit ihrer Ausrüstung dabei.
Charakterbogen: https://exile-rpg.info/viewtopic.php?f=163&t=419

Teal Olander

#1

Beitrag von Teal Olander » Mi 24. Apr 2019, 22:42

Persönliche Daten

Vollständiger Name:
Teal Olander

Rasse:
Elfe

Unterart:
Waldelfe Sie kommt aus dem Mischwald im Süden von Riyltar.

Geschlecht:
weiblich

Alter, Geburtsdatum und Geburtsort:
20, 04.09.21

Familienstand:
single, Mutter und Vater sind Waldelfen, sie hat eine große Familie, ihre Familie ist ihr Stamm

Beruf oder Tätigkeit/Fraktion:
Entdecker / Fraktionslos, aber will Reliktjäger werden

Aussehen

Erscheinungsbild:
Spoiler
Zeigen
Bild
Teal ist groß und schlank und passt damit genau in das klassische Schema einer Waldelfe. Auch das fast schon übernatürlich gute Aussehen was man ihrer Rasse nachsagt, hat um die junge Elfe keinen Bogen gemacht. Andere Rassen finden sie hübsch, beinahe makellos und anziehend bis zu dem Punkt an dem es fast schon beunruhigend ist, manchmal sind elfische Gesichtszüge ein bisschen zu symmetrisch und ebenmäßig…
Sie ist sportlich, geschickt und wendig, was ihr auf der Jagd zu Gute kommt. Das Herausstechendste an ihr, so behaupten Freunde und Familie, sind aber ihre Augen, sie sind von einem durchdringenden Grün-Grau und sehr neugierig auf die Welt. Teal hat rote, lange Haare, oft dunkelt sie diese aber mit Erde ab, damit sie auf der Jagd nicht so leicht entdeckt wird.

Besondere äußerliche Merkmale:
Ihre scharfen, grün.grauen Augen und das Clan-Tattoo am Knöchel des linken Beins, das sie zur Volljährigkeit bekommen hat.

Ausrüstung und Wertgegenstände:
- einen Kompass
- eine Karte
- ihre Dolche
- ihre Wurfmesser
- ihre Armbrust
- ihre Lederrüstung
- Proviant
- Wasser
- eine silberne Halskette, ein Erbstück ihrer Mutter aus der alten Welt

Charakter

Charaktereigenschaften und -merkmale:

Auf den ersten Blick ist Teal eine Elfe, aber auf den zweiten Blick hat sie persönlich noch nicht viel mit dem klassischen Bild ihrer Artgenossen gemeinsam. Sie ist jung und neugierig, sie würde es wissbegierig nennen. Außerdem geht mit ihrer bisherigen Isolation im schützenden Umkreis ihres Clans eine gewisse Naivität und Blauäugigkeit einher, sie ist eben noch recht grün hinter den Ohren und das nicht nur, weil sie eine Waldelfe ist. Die junge Elfe ist generell aber erst einmal freundlich allen gegenüber und bemüht sich um eine weltoffene Haltung, trotz all der Geschichten die man ihr immer erzählt hat. Wie es für eine junge Erwachsene so übrig ist, ist Teal oft recht sprunghaft und recht schnell gelangweilt, sie kann auch recht frech sein, meist aber zum Spaß, mit Personen die sie schon ein wenig kennt, immerhin ist die junge Elfe recht schlagfertig. Bei anderen Leuten kann diese spielerische Frechheit aber auch recht schnell in Zickereien enden, das kommt aber auf Teals generelle Stimmung an. Die Waldelfe hat aber auch eine ruhige Seite, besonders nachts wird sie nachdenklicher, grübelt über sich und die Welt, sowohl die Alte als auch diese, in der sie lebt. In diesen Momenten ist Teal sehr verschlossen, Fremde lässt sie generell weniger an ihren Gefühlen teilhaben.

Fähigkeiten:
- sportlich
- agil
- leichtfüßig
- gute Fernkämpferin
- gute Kletterin
- schnell
- gut im Tarnen und Schleichen
- sehr guter Umgang mit ihren Dolchen und Wurfmessern
- sehr gute Schützing

Ihre magischen Fähigkeiten sind noch nicht weit ausgebaut, das intensive Training dieser fängt in ihrem Clan erst mit der Volljährigkeit an, um sicher zu gehen, dass die jungen Elfen bereit und reif genug dafür sind- Teal kann also schon ein paar Sachen, würde aber gerne mehr erlernen, irgendwann, beziehungsweise lernen, wie man das Vorhandene besser kontrolliert und ausbaut.

- kann ein kleines Feuer entfachen
- kann kleine Mengen Wasser “tanzen” lassen
- kann ein kleines Pflänzchen wachsen lassen
- kann eine kleine Windböe beschwören

Ängste:
Ihre Unsterblichkeit macht Teal Angst, das sagt sie aber keinem. Sie würde außerdem gerne jemanden an ihrer Seite haben und nicht allein sein, aber auch das versteckt sie.

Ziele:
Sie will die Welt entdecken und dafür reliktjägerin werden. Außerdem will sie ihre Fähigkeiten ausbauen, sowohl was den Kampf und die Jagd angeht und vielleicht auch die magischen Aspekte. Teal sucht vor allem aber Antworten auf die wichtigen Fragen in ihrem Leben. Sie ist jung und hat noch sehr mit sich und einigen Sachen in der Welt zu kämpfen. Ein weiteres Ziel von ihr, ist es den Menschenjungen zu finden, den sie im Wald traf.

Meinung über andere Rassen:
Ihr Clan lebt sehr zurückgezogen und größtenteils nur unter sich, daher hat Teal noch nicht viel von der Welt gesehen, sie kennt nur Geschichten. Und obwohl sie versucht offen zu sein und keine Vorurteile zu hegen, hat sie ja bisher auch nur die sehr limitierten Meinungen ihrer Familie zu hören bekommen.
Dämonen: misstrauisch aber neugierig
Engel: sie hat noch nie einen gesehen, sehr neugierig auf diese Wesen
Gestaltwandler: bewusst hat sie noch keinen gesehen, neutral
Magier: sie weiß diese Leute nutzen Magie anders als sie, was sie misstrauisch macht
Menschen: misstrauisch, hat erste Erfahrungen mit ihnen gesammelt ist aber sehr neugierig
Mischblüter: neutral
Vampire: sie hat ein bisschen Angst vor ihnen

Vergangenheit:

So viel gibt es zur Vergangenheit der jungen Elfe noch nicht zu sagen, immerhin ist sie gerade mal aus dem Teenageralter herausgewachsen und im Vergleich zu vielen ihrer Artgenossen damit noch sehr… verspielt.
Teal Olander erblickte an einem nebligen Morgen des frühen Septembers im Jahr 22 das Licht der Welt, die sich Exile nennt. Beide ihrer Eltern kamen aus der alten Welt hier her. Sie lernten sich auf Exile kennen und lieben, als sie sich dem selben Clan anschlossen. Teal liebt ihre Eltern, hält sie aber oft genug auch für alt und engstirnig. Sie lieben den Schutz ihres abgelegenen Waldgebietes und bewegen sich nie weit außerhalb der Grenzen des Clanlandes. Doch zurück zu Teal.

Schon als Kind konnte sie nicht lange still sitzen. Meistens war sie als erstes wach und terrorisierte ihre Eltern so lange, bis sie sich geschlagen gaben und endlich ihr aufgewecktes Kind beschäftigten. Herumtollen, rennen, verstecken, Ziele abwerfen… all das waren Teals Lieblingsbeschäftigungen. Natürlich spürte sie auch die den Elfen eigene Magie in ihren Adern, aber sie wusste genau, dass die weitere Erkundung dieser ihr vorerst untersagt war. Also konzentrierte sich das junge Elfenmädchen auf all die Fähigkeiten, die ihr schon gegeben waren und die sie ausbauen konnte. Abgesehen von den täglichen Lehreinheiten der Ältesten des Clans verbrachte Teal ihre Zeit draußen in der Natur. Sie ging schon früh mit auf die Jagd und lernte Spuren lesen und alle anderen wichtigen Details dieses besonderen Handwerks. Zuerst ging sie mit ihren Vater, aber bald schon schloss sie sich auch anderen Jägern an, vor allem den Jüngeren. Denen machte Teals Gesellschaft rein gar nichts aus, das Mädchen war talentiert, wusste wie man sich verhielt und war somit eine große Hilfe. Auf Teals Seite hatte das ganze auch einen Gewinn, diese Jäger waren auch Forscher. Sie trauten sich auch sich außerhalb der Grenzen zu bewegen und zu sehen was die Welt noch zu bieten hatte.

Als Teal 16 war, passierte etwas Außergewöhnliches. Sie befand sich auf Erkundungstour mit den anderen, als sie Hilfeschreie vernahm und an deren Ende einen Menschenjungen, kaum älter als sie selbst, fand. Es war der erste Mensch, den Teal je gesehen hatte!
Trotz ihrer Angst siegte die Neugier auf die andere Rasse und Teal näherte sich langsam. Als der Junge sie schließlich entdeckte, bat er sie erneut direkt um Hilfe. Stumm willigte die Elfe ein und untersuchte den Menschen erst einmal. Als klar war, dass es keine Falle war, dass er sie nicht einmal angreifen konnte, löste sich die Anspannung in der jungen Elfe, sie sprach nun auch mit dem Jungen. Dabei stellte sich heraus, dass er ein gebrochenes Bein hatte und Mitra hieß.
Teal kümmerte sich um seine Verletzungen und pflegte ihn auch in den darauffolgenden Wochen, bis er wieder laufen konnte. Dabei hielt sie ihn ganze Zeit vor ihren Eltern, Freunden und dem gesamten Clan geheim. Alle hätten ihr einreden wollen sie gefährde die Gemeinschaft.

Während der gemeinsamen Zeit, kamen sich Teal und Mitra auch näher. So etwas war in so einer Situation wohl unvermeidlich und die beiden waren immerhin Teenager, da machte die Rasse wenig Unterschied. Mitra war Teals erster Kuss, ihre erste Nacht mit einem Jungen und auch ihr erster Liebeskummer. Denn natürlich kehrte er zu seiner Familie zurück, sobald er wieder laufen konnte. Er schwor niemandem von Teal oder ihrem Clan zu erzählen und auch sie nie suchen zu kommen. Der Abschied von einander war tränenreich, aber Mitra hatte Teals Neugier auf die Welt geweckt. Das es außerhalb des Waldes um sie herum so viel mehr gab, wusste die junge Elfe schon immer, doch nun konnte sie niemand mehr von dem Gedanken abbringen dies auch sehen zu wollen.

Teal hatte den Entschluss gefasst ihren Clan zu verlassen sobald sie konnte, also sobald sie volljährig war und zumindest die Grundlagen an Magieausbildung hinter sich hatte.
Wie zu erwarten, hielten die wenigstens Clanmitglieder dieses Vorhaben für angemessen, auf die Unterstützung ihrer Eltern konnte Teal aber immer zählen. Es war, als hätten sie längst geahnt, dass sie ihre Tochter nicht halten konnten. Andere Mitglieder des Clans mieden Teal sogar aktiv, nachdem sie von ihrem Entschluss erfahren hatten.

Kurz vor Teals Volljährigkeit erschütterte aber ein anderes Ereignis den Clan, natürlich das Ereignis was den ganzen Kontinent betraft, der Kataklysmus. Auch wenn die Waldelfen niemals das ganze Ausmaß der Katastrophe kenn würden, da sie ja immer in der Nähe ihres Gebietes blieben, so hatten auch sie die Folgen des Tsunami zu spüren. Niemand von ihnen wusste, wie groß der Kontinent vorher gewesen war, daher konnten sie nicht sagen wie viel nun verloren war, aber sie bemerkten die Ströhme von Menschen und anderen Wesen, die sich durch ihr Gebiet zogen, auf der Suche nach einem neuen Zuhause. Glücklicherweise musste der Clan nicht umziehen, aber einige Entdecker des Clans verließen ihn, um Nachforschungen anzustellen, kamen aber nie zurück. Auch für Teal war es nur ein weiterer Grund rauszugehen und die Welt zu entdecken, bevor sie vielleicht verschwunden war.

Die Zeit des Aufbruchs kam schnell herbei, Teal wurde 18, brachte zwei Jahre magische Grundausbildung hinter sich und verließ dann vor wenigen Wochen, mit 20 Jahren, ihren Clan. Zum Abschied bekam sie von ihrer Mutter noch eine silberne Kette geschenkt, ein Relikt aus der alten Welt, so erzählte sie Teal. Sie war also nicht nur ein wertvolles Familienerbstück, sondern auch fast ein Artefakt hier auf Exile. Von der alten Welt hatte Teal bisher und nur wenig von ihren Eltern erfahren, auch das war eins der Dinge, die sie ändern wollte. Und Teal wollte Mitra finden. Er hatte geschworen sie nie zu suchen, aber anders herum bestand der Schwur nicht…

Teals Auszug ist erst wenige Wochen her. Seither hat sie Weißkliff gefunden, sich ein bisschen Geld verdient und gelernt, dass es die Reliktjäger gibt, eine Berufsgruppe, die nach Teals Meinung wie für sie gemacht ist. Sie will unbedingt ein Teil von ihnen werden. Die Suche nach Mitra und Wissen über die alte Welt blieb bisher aber von wenig Erfolg gekrönt.

Musterpost:

Die wohl anstrengenste alles Rassen auf diesen Planeten mussten zweifelsohne Eltern sein! Teal hatte das Gefühl, dass diese besondere Art ihnen allen eigen war, egal welcher Gruppierung sie angehörten und das rechtfertigte doch sicher eine Einordnung in eine gesonderte Rasse…
Was auch immer ihrer Mutter heute schon wieder schief gegangen war, ihr Vater unterstützte natürlich sie und nicht Teal. Das Leben einer Elfenteenagerin war wahrlich nicht einfach.
Schmollend saß Teal in ihrer Hängematte und starrte einen Käfer an, der gerade über den Boden lief. Dann breitete er die Flügel aus und flog aus dem Fenster.
Ja, das würde ich auch gerne können…, dachte sich die kleine Elfe und stürzte trotzig ihr Gesicht in den Händen ab. Falls ihr Fliegen überhaupt möglich war, dann würde sie dies auch erst frühestens in 3 Jahren lernen, nach ihrem 18. Geburtstag.

Teal beschloss sich abzureagieren und was wäre dafür besser geeignet als ein Sprint durch den Wald.
Sie schnappte sich ihre Dolche, nur um für alle Eventualitäten gewappnet zu sein, und huschte aus der Tür. Die Leiter hinunter, durch das kleine Dorf, vorbei an bekannten Gesichtern und schnurstracks in das Dickicht des Waldes hinein. Im Schatten der großen und uralten Bäume ging es Teal gleich viel besser. Sie erklomm den erstbesten Baum, der geeignet war und sprang von Ast zu Ast. Der Wald war so dicht gewachsen, er glich beinahe einem Dschungel und bot somit die perfekten Kletterbedingungen. Sattes Grün ging über in mattes Grünbraun, zurück zu fast schon neonfarbenem Hellgrün. Teals Blicke suchten die Baumkronen genauso schnell ab, wie sie rannte. Die nächsten drei Kletterpunkte hatte sie schon immer im Voraus entschieden und jeder Schritt saß. Die Elfe schlug in den Wipfeln Haken wie ein Hase auf dem Boden. Schneller, immer schneller, bis sie keine Energie mehr hatte…

Eine halbe Stunde später fand man Teal in einer Astgabel hängen, sie war komplett außer Puste und schon um einiges milder gestimmt als zuvor. Nun atmete sie tief ein und aus, entspannte sich. Irgendwo nicht weit entfernt hörte sie einen Vogel singen und im Unterholz wühlte sich gerade ein Hase seinen Weg. Vielleicht ließ sich ihre Mutter ja mit einem schönen Abendessen besänftigen...

Out of Character

Plotidee:
Sie ist noch eine sehr junge Elfe, also noch keine Spur von Weisheit oder so etwas, was man ihrer Rasse immer nachsagt. Teal will Reliktjägerin werden und die Welt entdecken. Was nicht alle in ihrem Clan gut finden. Die junge Elfe ist aber genau das, jung, neugierig, wissbegierig und will noch viel lernen.
Und dann ist da ja noch dieser Menschenjunge, den sie gerne finden würde.

Zweitcharakter(e):
Nein

Sonstige Anmerkungen oder Hinweise:
Keine
Zuletzt geändert von Teal Olander am Mo 29. Apr 2019, 12:02, insgesamt 4-mal geändert.
Benutzeravatar
Viktor Vadulescu
Moderator
Beiträge: 314
Registriert: Di 15. Mai 2018, 23:01
Unterart: Politiker
Geschlecht: Männlich
Alter: 33
Fraktion: Bürgerliche
Tätigkeit: Bürgermeister von Weißkliff
Ort: https://exile-rpg.info/viewtopic.php?f= ... p=449#p449
Laune: melancholisch
Charakterbogen: https://exile-rpg.info/viewtopic.php?f=127&p=228#p228

Re: Teal Olander

#2

Beitrag von Viktor Vadulescu » Do 25. Apr 2019, 17:49

In Bearbeitung. Bitte habe Verständnis dafür, dass unser Team sich Zeit nimmt, um deine Bewerbung in Ruhe anzusehen und zu besprechen. Wir melden uns innerhalb ca. einer Woche mit einer privaten Nachricht bei dir.
Benutzeravatar
Miguel Rotolo
Moderator
Beiträge: 319
Registriert: So 25. Feb 2018, 11:52
Unterart: Wolf
Geschlecht: Männlich
Alter: 39
Fraktion: Untergrund
Tätigkeit: Dieb, Kleinkrimineller
Ort: https://exile-rpg.info/viewtopic.php?f= ... t=90#p3030
Laune: gedämpfte Stimmung, niedergeschlagen
Geruch: Wolf
Sonstiges: schwarze Stoffhose, Shirt mit V-Ausschnitt schmuddliges Weiß, barfuß
Charakterbogen: https://exile-rpg.info/viewtopic.php?f=121&p=174#p174

Re: Teal Olander

#3

Beitrag von Miguel Rotolo » Mo 29. Apr 2019, 17:41

Willkommen auf Exile, Teal Olander!
Gesperrt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast