Tjorge Hellström

Gesperrt
Tjorge_Hellstroem

Tjorge Hellström

#1

Beitrag von Tjorge_Hellstroem » Di 5. Feb 2019, 23:32

Persönliche Daten

Vollständiger Name:
- Tjorge Hellström

Rasse:
- Mensch

Unterart:
-

Geschlecht:
- männlich

Alter, Geburtsdatum und Geburtsort:
- 26, 12. Oktober 1993, Stettin (Polen) alte Welt

Familienstand:
- ledig

Beruf oder Tätigkeit/Fraktion:
- Bürgerliche, Tischler


Aussehen

Erscheinungsbild:
- Tjorge ist mit seinen 1,67 eher klein, aber dafür kräftig gebaut. Durch die viele körperliche Arbeit ist er sehr muskulös mit breiten Schultern und einem aufrechten Gang. Aufgrund seiner schwedischen Vorfahren ist seine Haut sehr hell. Die blonden Haare trägt er meist sehr kurz, damit sie ihn nicht bei der Arbeit stören. Außerdem trägt er einen sehr gut gepflegten Vollbart. Seine Augenfarbe kann man am besten als wässriges graublau beschreiben.

Bei der Arbeit trägt er eine dunkelgraue Hose aus robustem Stoff und ein weißes Leinenhemd. Darüber trägt er eine Lederschürze in der er auch sein Werkzeug aufbewahrt. Dazu bevorzugt er feste Schuhe.

In seiner Freizeit trägt er meist ebenfalls eine einfache Hose, ein Leinenhemd und darüber eine Jacke aus Hirschleder auf die er besonders stolz ist. Diese hat er vor Jahren gegen ein besonders schönes Werkstück mit kunstvoller Einlegearbeit getauscht.


Besondere äußerliche Merkmale:
- sein immer freundlicher Gesichtsausdruck, eine große Narbe auf seiner linken Wange die er seit seiner Kindheit hat

Ausrüstung und Wertgegenstände:
- Werkzeug das er bei der Arbeit braucht wie Hammer, Säge und Zangen. Außerdem ein einfaches aber sehr gutes Schnitzmesser, das er noch in der alten Heimat von seinem Vater geschenkt bekommen hat und das er immer bei sich trägt. Der einzige Wertgegenstand den er besitzt ist ein silberner Ring von seiner Mutter, den er an einer Kette um den Hals trägt.


Charakter

Charaktereigenschaften und -merkmale:
- Wer Tjorge sieht, dem fällt meist sofort das freundliche Lächeln auf, das er stets auf den Lippen trägt. Er ist zu jedem freundlich und immer zur Hilfe bereit wenn man ihn braucht. Er wirkt sehr ruhig und ausgeglichen, redet aber meistens nicht sehr viel. Er wirkt auf fremde Leute die ihn nicht kennen teilweise fast schon einfältig, was aber ganz und gar nicht der Wahrheit entspricht. In wirklichkeit verbirgt sich ein wacher und kluger Geist hinter seiner Stillheit, er bevorzugt es nur seine Gedanken für sich zu behalten.Er respektiert die Meinung anderer Menschen, verteidigt aber auch seine eigenen Standpunkte mit viel Energie und kann sehr unnachgiebig sein.

Er ist sehr Verantwortungsbewusst und führt jede Tätigkeit mit einer völligen Ernsthaftigkeit aus. Vor allem seine Arbeit als Tischler liebt er und das kann man an jeder seiner fertigen Arbeiten erkennen. Er verbringt sehr viel Zeit in seiner kleinen Werkstatt und arbeitet oft Tag und Nacht. Er verachtet Faulheit und Menschen die nichts zur Gesellschaft beitragen. Seiner Meinung nach kann man mit genug Fleiß und Arbeit alles erreichen und er hat kein Verständnis für Diebe, Bettler und andere Leute die nichts arbeiten und auf kosten der anderen leben.

Was sein Aussehen betrifft ist er stets sehr darauf bedacht, ein sauberes und gepflegtes Erscheinungsbild abzugeben. Nie sieht man in auserhalb der Arbeit in einem ungewaschenen Hemd oder einer dreckigen Hose. Seine Hände sind zwar rau und schwielig von der Arbeit, aber sie sehen trotzdem sauber aus. Besonders seinem Bart schenkt er sehr viel Aufmerksamkeit, er pflegt und bürstet ihn täglich.
Tjorge war die meiste Zeit seines Lebens von Armut umgeben und auch selbst davon betroffen. Daher möchte er sich jetzt bewusst davon abgrenzen und zeigen, was aus ihm geworden ist. Er ist sehr stolz darauf, was er schon alles geleistet hat und manchmal sogar ein klein wenig eitel.



Fähigkeiten:
- kann gut mit Holz umgehen,stark

Schwächen:
- etwas naiv und gutgläubig
- vergisst über seine Arbeit soziale Kontakte
- ist immer noch traumatisiert vom Verlust seines Vaters und vor allem seines kleinen Bruders für den er sich verantwortlich gefühlt hat, weshalb er sich schwer damit tut, mit Kindern umzugehen

Ängste:
- seine Arbeit zu verlieren, keine gesellschaftliche Anerkennung zu finden

Ziele:
- beschauliches Leben führen, gute Arbeit leisten, vielleicht Familie gründen

Meinung über andere Rassen:
- Er hat nichts gegen sie, solange sie kräftig anpacken und strebsam sind


Vergangenheit:

- Tjorge wurde in Stettin an der Deutsch-Polnischen Grenze geboren. Seine Großeltern waren ursprünglich aus Schweden, flüchteten aber nach Polen, da der Großvater aufgrund einiger Diebstähle von der Polizei gesucht wurde. Tjorge wuchs in einem von Armut sehr betroffenem Viertel am Stadtrand auf. Sein Vater arbeitete als Schiffbauer in einer kleinen Werft, seine Mutter passte hauptsächlich auf ihn und seinen jüngeren Bruder Mats auf. Als die beiden alt genug waren, arbeitete sie manchmal als Haushaltsgehilfin bei reicheren Bürgern in den Villenviertel. Die Wohnung in der sie wohnten war klein und sehr heruntergekommen, es gab zwar theoretisch Strom und fließendes Wasser, beides fiel jedoch in der gesammten Gegend häufig aus. Schon früh musste Tjorge lernen auf sich und seinen kleinen Bruder aufzupassen, wenn sie allein durch die Gassen streiften. Sie führten nicht umbedingt das beste Leben, aber sie konnten sich halbwegs über Wasser halten. Als dann jedoch eines Tages die Werft in der Tjorges Vater arbeitete bankrott ging und er seine Arbeit verlor, wussten sie nicht, was sie tun sollten. Eine neue Arbeit fand sich nicht, die Miete war überfällig und die Kinder hungrig. Die Eltern wussten sich nicht mehr zu helfen, bis sie von Gerüchten über eine art Portal hörten. Das brachte ihnen neue Hoffnung. Hoffnung auf eine bessere Welt, denn was auch immer am anderen Ende des seltsamen Loches lag, es konnte kaum schlimmer sein als ihr jetziges Leben. Also beschlossen sie, den Aufbruch ins Ungewisse zu wagen. Was sie jedoch nicht wussten war, dass nicht jeder, der das Portal betrat auch auf der anderen Seite wieder erschien. Als erste kam Tjorges Mutter Iga auf Exile an. Sie fand sich in einem dichten Wald wieder. Sie setzte sich benommen auf den Boden und wartete, dass die anderen erschienen. Nach ein paar Minuten tauchte Tjorge plötzlich vor ihr auf. Überglücklich nahm sie ihn in die Arme und sie warteten auf Vater und Bruder. Stunden vergingen, aber sie kahmen nicht. Verzweifelt warteten sie mehrere Tage in der Nähe aber beide blieben verschwunden.
Schwer erschüttert fanden Tjorge und seine Mutter nach einiger Zeit nach Weißkliff, wo sie sich so gut es ging eine neue Existenz aufbauten. Es war eine schwierige Zeit für Tjorge, er hatte nicht nur Vater und Bruder verloren, auch seine Mutter war nicht mehr die selbe. Er wusste nicht ob es am Einfluss des Portals lag oder ob der Verlust ihres Mannes und Sohnes sie wahnsinnig gemacht hatte. Wahrscheinlich eine Mischung aus beidem. Sie war apathisch, starrte teilweise den ganzen Tag vor sich hin und gab oft nur wirre, unzusammenhängende Sätze von sich. Die einzigen Momente in denen sie völlig klar im Kopf zu sein schien, war beim Schachspiel. Tjorge konnte es sich nicht erklären, aber es war ihm auch egal. Er genoss es einfach wenn er die Zeit fand, mit ihr zu spielen. Sie brachte ihm allerhand Tricks und Züge bei, aber so gut wie seine Mutter wurde Tjorge doch nie.
Am Anfang arbeitete Tjorge bei den umliegenden Bauern, Fischern oder Handwerkern, jeh nach dem, wo er gerade Arbeit fand. Bald aber entdeckte ein Tischler sein Geschick im Umgang mit Holz und nahm ihn zu sich in die Lehre.
Mit Eifer und Begeisterung lernte Tjorge alles von seinem Meister und arbeitete hart, bis er nach dem Tod seines Meisters dessen Werkstatt mit der kleinen Wohnung darüber übernahm. Dort lebte er etwa ein Jahr lang gemeinsam mit seiner Mutter Iga, bis diese krank wurde und kurze Zeit später verstarb. Seit dem lebt Tjorge allein und arbeitet noch mehr als früher.
Manchmal fühlt Tjorge sich einsam, er hätte gern jemanden mit dem er seine kleine Wohnung teilen könnte, aber bis jetzt ist ihm noch nie eine Frau begegnet, die ihn auch nur im geringsten interessiert hätte.

Musterpost:

- Es war ruhig im Wald als Tjorge sich seinen Weg durch das Unterholz bahnte. Nur ein paar Vögel konnte man hören. Es war noch früh, die Sonne ging gerade erst auf, aber das ist nun mal Tjorges liebste Tageszeit. Er sah sich suchen um, bückte sich von zeit zu zeit um etwas aufzuheben, warf es aber meist nach einem kurzen Blick wider weg. Denn für ein gutes Werkstück braucht man auch das geeignete Stück Holz, sonst kann man es gleich bleiben lassen. Tjorge ging oft stundenlang suchend durch den Wald bis er etwas fand, das ihn zufrieden stellte. Heute hatte er mehr Glück, schon nach einer Halben Stunde fand er einen dicken Ast der noch sehr frisch war, perfekt geeignet für seine Zwecke. Fröhlich machte Tjorge sich auf den Heimweg. Zuhause angekommen ging er in die Küche wo er ein kleines Feuer schürte um das Holz zu trocknen. Er legte es vorsichtig neben die heiße Glut, dass es ja nicht verbrannte oder zersprang. Jetzt hieß es warten. Da er heute noch nichts gegessen hatte, bereitete er sich einen Brei aus Hafer und Wasser zu und setzte sich neben den Ofen um das Holzstück zu bewachen. Er freute sich schon darauf, es mit seinen Werkzeugen zu bearbeiten und nach seinem Willen zu formen.


Out of Character

Plotidee:
- Partner zum Schachspielen finden
- Streifzüge durch den Wald
- Tischlereiaufträge von anderen Leuten entgegen nehmen


Zweitcharakter(e):
-

Sonstige Anmerkungen oder Hinweise:
-
Tjorge_Hellstroem

Re: Tjorge Hellström

#2

Beitrag von Tjorge_Hellstroem » So 3. Mär 2019, 17:52

Hab Musterpost und Plotidee hinzugefügt.
Benutzeravatar
Viktor Vadulescu
Moderator
Beiträge: 263
Registriert: Di 15. Mai 2018, 23:01
Unterart: Politiker
Geschlecht: Männlich
Alter: 33
Fraktion: Bürgerliche
Tätigkeit: Bürgermeister von Weißkliff
Ort: viewtopic.php?f=51&t=20&p=449#p449
Laune: melancholisch
Charakterbogen: viewtopic.php?f=127&p=228#p228

Re: Tjorge Hellström

#3

Beitrag von Viktor Vadulescu » So 3. Mär 2019, 19:43

In Bearbeitung. Bitte habe Verständnis dafür, dass unser Team sich Zeit nimmt, um deine Bewerbung in Ruhe anzusehen und zu besprechen. Wir melden uns innerhalb ca. einer Woche mit einer privaten Nachricht bei dir.
Gesperrt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast